LifeHACKCommunity

Blog durchstöbern

Geschrieben am 6. September 2018 von bizmo

Moon Milk

Vielleicht hast du schon einmal etwas von der Moon Milk gehört, sie ist gerade very famous auf Pinterest. Falls du sie nicht kennst: Moon Milk ist ein Drink, der aus warmer Milch, Honig, Gewürzen und Kräutern gemacht wird. Wenn du an deiner Moon Milk vor dem Schlafengehen nippst, dann gleitest du ganz sanft ins Reich der Träume und hast einen süßen Schlaf!

Wer also Schwierigkeiten hat einzuschlafen, das Gedankenkarussell nicht anhalten kann oder sonst wie unangenehm aufgeregt ist, für den kann die Moon Milk Wunder wirken.

Die wichtigste Zutat der Moon Milk ist Aswagandha. Diese Pflanze wird in der ayurvedischen Medizin für unglaublich viele Beschwerden eingesetzt. Man kennt Ashwagandha auch unter dem Namen „Indischer Ginseng“ und neben unzähligen gesundheitlichen Vorteilen wirkt er in der Hauptsache entspannend auf Körper und Geist. Aswagandha ist sicher für die meisten Menschen, nur Schwangere, Stillende und Menschen, die chronische Herzbeschwerden haben und regelmäßig Medikamente einnehmen, sollten vor dem Verzehr von Ashwagandha mit ihrem Arzt sprechen.

Ashwaghanda bekommt man in Bioqualität über Amazon. Wer keine Kuhmilch trinken kann, kann stattdessen auch Hafer-, Mandel- oder eine andere pflanzliche Milch nehmen.

Das sind die Zutaten für eine Portion Moon Milk

Die Milch: 200 ml pflanzliche oder auch tierische Milch

Die Gewürze: Eine Prise Zimt, etwas Muskatnuss, Kardamom, Kurkuma, Salz und Pfeffer. Wer echten Safran zur Hand hat, kann auch ein paar Fäden davon in die Milch geben.

Weitere Zutat: Ein Teelöffel Kokosöl und 2 Teelöffel Honig

Doch das ganz große Geheimnis der Moon Milk ist Ashwagandha.

Ashwandha schmeckt ziemlich bitter, doch davon brauchst du auf eine große Tasse Milch auch nur etwa einen viertel Teelöffel von diesem Pulver.

So macht man Moon Milk

Du erhitzt deine Milch und gibst für den hinreißenden Geschmack und die tolle gesundheitliche Wirkung alle oben genannten Zutaten in Milch. Nur den Honig gibst du erst später dazu. Du rührst das Ganze für etwa 10 Minuten, lässt es leicht köcheln und nimmst dann die Milch zum Kaltwerden vom Herd.

Wenn sich die Milch etwas abgekühlt hat, gibst du den Honig für die Süße hinzu.

Voilá, du hast ein Gutenachtgetränk, das richtig gut schmeckt, Geist und Körper richtig gut tut und dich ganz sanft in den Schlaf gleiten lässt. Die Moon Milk kannst du in unendlichen Varianten abändern, im Netz wirst du bei Google viele weitere tolle Rezepte finden. Du kannst deine Moon Milk auch jeden Abend farblich deiner Stimmung anpassen!

Doch erst einmal: Schlaf schön und träum was Süßes!

 

 

 

Ein Kommentar zu "Moon Milk"

  1. Melanie sagt:

    Wow! Sooo lecker und wirkt tatsächlich beruhigend. Ich habe sehr gut geschlafen nach einem Glas Milch am Abend. Kann die Moon-Milk wärmstens weiterempfehlen!

     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 × fünf =