LifeHACKCommunity

Blog durchstöbern

Kinder und Hustensaft
Geschrieben am 7. November 2018 von bizmo

Hustensirup selbst machen

Es gibt gute Gründe, Hustensirup selbst zu machen. Sehr gute Gründe, gerade auch für Kinder. Zum einen kauft man der Apotheke bekanntlich teuer ein und zum anderen enthalten die industriell gefertigten Hustensäfte alle Inhaltsstoffe, die man nicht wirklich braucht und nicht wirklich einnehmen will. Wie zum Beispiel: Zuckersirup, Glucose, Invertzucker-Lösung (ist ein aus Traubenzucker und Fruchtzucker bestehendes Gemisch), Honig-Aroma (anstatt Honig), Alkohol.

Für einen guten Hustensaft braucht man nicht viel an Wirkstoffen. Da wäre zum Beispiel die Zwiebel, die mit ihren Inhaltsstoffen sehr gut für den gesamten Atemapparat ist, anti-bakteriell und entzündungslindernd wirkt. Oder Thymian, Salbei, Honig.

Thymian enthält wertvolle ätherische Öle, die schleimlösend wirken. Die Saponine machen das Kraut zur perfekten Zutat für den Hustensaft und seine Inhaltsstoffe wirken antibakteriell. Die Blätter des Salbeis haben entzündungshemmende Eigenschaften und wirken außerdem pilztötend und schweißhemmend. Honig ist ein echter Viren-Killer. Er wirkt beruhigend und antibakteriell. Das führt zu einer zuverlässigen Linderung bei Reizhusten und kann sogar Erklärungen vorbeugen.

Mit wenigen Zutaten ist es ein leichtes, einen nebenwirkungsfreien Hustensaft zu machen und hier folgen zwei mögliche Rezepte. Das zweite Rezept ist etwas aufwendiger, doch das erste ist so einfach wie nichts:

Kluntje-Hustensaft

Das braucht man dafür: Zwiebeln, Kluntje (Kandiszucker) und Wasser

So wird er gemacht:

Zwiebel schälen und vierteln und in einen kleinen Topf geben. Dazu kommt der Kandiszucker – je nach gewünschter Menge mehr oder weniger. Mehr ist in diesem Fall allerdings kein Problem.

Dann kommt etwas Wasser obendrauf und das Ganze wird zum Kochen gebracht. Wenn das Wasser kocht, könnt ihr die Temperatur herunterregeln und den Zwiebelsud eine Weile köcheln lassen – etwa 20 -30 Minuten. Danach das Ganze abkühlen lassen, den Sud durch ein Sieb in ein verschließbares Glas oder eine Flasche geben. Im Kühlschrank hält sich dieser Hustensaft einige Tage.

 

Thymian-Hustensaft mit Salbei und Honig

Das braucht man dafür: 200 ml Wasser, 50 Gramm Thymian, 25 Gramm Salbei, 1/2 Zitrone, 6 EL Honig

So wird er gemacht:

Thymian und Salbei mit kochendem Wasser übergießen und min. 30 Minuten lang abgedeckt ziehen lassen. Zitrone auspressen und dazu geben. Honig dazu und nochmal gemeinsam aufkochen lassen. 2-3 Stunden stehen lassen und anschließend abseihen und in ein steriles, verschließbares oder eine sterile (also abgekochte) Flasche füllen.

Der Hustensaft wird im Kühlschrank aufbewahrt. Wenn die Flasche geöffnet wurde, hält sich der Saft etwa drei Tage.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

achtzehn − 6 =